Besseres Ranking bei Google & Co.

aufwind.tipps für SEO

Welche Maßnahmen können Sie selbst ergreifen, um optimal in Suchmaschinen gefunden zu werden?

SEO bedeuted Search Engine Optimization (Suchmaschinen-Optimierung) und ist eine der wichtigsten Aufgaben zum Online-Gang einer Webseite und vor allem auch während der gesamten Dauer des Betriebs im World-Wide-Web.

Ihre Internetpräsenz von aufwind.web wird aus technischer Sicht schon im Hinblick auf gutes Suchmaschinen-Ranking programmiert. Dies bedeutet, dass wir Ihre Webseite mit allen gängigen Mitteln für Google und andere Suchmaschinen-Betrieber "schmackhaft" machen.

Haben Sie oder wir die Inhalte der Seiten gepflegt und sind diese im WWW erreichbar, empfehlen sich weitere Anstrengungen. Ihre Webseite verfolgt ja insbesondere das Ziel potentielle Neukunden auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen. Dies erreichen Sie idealerweise durch eine Listung auf Seite 1 von Suchmaschinen-Ergebnissen!

SEO ist zwar ein sehr komplexes Feld, das ganze Heerscharen von Spezialisten beschäftigt. Auf Wunsch unterstützen wir Sie selbstverständlich gerne mit professioneller Redaktion der Texte, führen erweiterte Maßnahmen in der Programmierung durch oder arbeiten mit mit externen SEO-Experten verschiedener Branchen zusammen.

Wir wollen Ihnen hier aber die wichtigsten Tipps geben, was Sie selbst leisten können! Die Mühe lohnt sich!

KeyWord-Analyse

Finden Sie Schlüsselbegriffe, die Ihr Portfolio beschreiben und Suchbegriffe darstellen

Bei der Recherche in Google, Bing, Yahoo und anderen Suchmaschinen geben Sie Begriffe ein und erhalten eine entsprechende Trefferliste. Wie die Reihenfolge der Ergebnisse präsentiert wird, entscheidet allerdings die Suchmaschine aus eine Reihe sehr komplexer Faktoren. Diese enthalten einerseits persönliche Vorlieben (beispielsweise durch bereits durchgeführte Suchen) und regionale Bezüge. Andererseits aber auch die Seiten, die eine ideale Präsentation der entsprechenden Suchbegriffe auf den Webseiten widerspiegeln.

Da Ihr Unternehmen üblicherweise nicht alleine im Web mit einem ganz exklusiven Produkt unterwegs ist, sondern hundernde oder tausende Seiten ähnliche Inhalte präsentieren können, muss man der Suchmaschine also die eigene Webseite auf dem Silbertablett darbieten.

Einer der wichtigsten Aspekte hierfür sind die KeyWords, also Schlüsselbegriffe, die Ihr Angebot am besten beschreiben. Über diese KeyWords, wenn richtig eingesetzt, "locken" Sie Google & Co. Ihre Webseite als ideales Suchergebnis zu präsentieren.

Eine Analyse dieser möglichen Suchbegriffe ist eigentlich ein sehr aufwändiger Prozess, da zusätzlich eine Bewertung der Häufigkeit berücksichtigt werden muss, wie die einzelnen Begriffe durch andere Webseiten verwendet werden. Um aber mit einer einfachen und trotzdem wirkungsvollen Analyse zu starten: Stellen Sie sich die Frage, mit welchen Suchbegriffen Ihr Unternehmen gefunden werden soll. Und berücksichtigen Sie dabei vor allem:

Wie würden Sie suchen, wie Ihr Kollege und wie jemand, der von der eigentlichen Materie keine Ahnung hat?

Hierbei sollten Sie gleich mehrere Suchbegriffe in Zusammenhang bringen, da einzelne Worte zu Millionen treffern führen, die auch durch Anzeigenkunden bei Suchmaschinen belegt sind. Beispielsweise werden Sie mit dem alleinstehenden Suchbegriff "Urlaub" nur relevant platziert, wenn Sie "richtig Geld" für Suchmaschinen-Marketing (Fachbegriff: Search Engine Marketing, SEM) in die Hand nehmen. "Urlaub Schwarzwald" reduziert die Trefferliste; "Urlaub Schwarzwald Titisee" noch deutlich weiter.

Ziel ist, dass Sie für jede Seite Ihrer Internetpräsenz eine Anzahl von drei bis sechs Begriffen definieren, die mögliche Suchbegriffe widerspiegeln.

Meta-Tag KeyWords

Braucht man das noch?

Bis vor wenigen Jahren war es möglich, über das sogenannte Meta-Tag "KeyWords" den Suchmaschinen die Schlüsselbegriffe der vorangegangenen Analyse anzubieten. Meta-Tags können direkt im Content Management System aufwind.content gepflegt werden und werden im Quellcode der Webseite ausgegeben. Wenn auch noch pflegbar, wird dieses Meta-Tag heutzutage allerdings nicht mehr berücksichtigt.

Hintergrund ist, dass viel Schindluder mit diesem Meta-Tag getrieben wurde und heute die Suchmaschinen über so gute Algorythmen verfügen, dass Sie den tatsächlichen Inhalt einer Webseite bewerten können. Es ist heute beispielsweise nicht mehr möglich, einfach den Produktnamen eines Wettbewerbers im Quellcode zu verstecken und so in den Suchergebnissen auch präsent zu sein, die eigentlich der Konkurrenz galten. Angemerkt sei, dass dies zwar immer noch möglich ist, aber andere und aufwändigere Methoden erfordert.

Wichtig zu wissen: Sie können sich, nach aktuellem Erkenntnisstand, die Pflege des Meta-Tag KeyWords sparen.

Meta-Tag Description

Beschreiben Sie den Inhalt Ihrer Seite in kurzen Worten

Im Gegensatz zum Meta-Tag "KeyWords" empfiehlt sich aber eindeutig das Meta-Tag „Description“ für jede einzelne Seite zu pflegen!

Die Description, zu deutsch Beschreibung, ist auch eine Information die im Quelltext der Webseite ausgegeben wird und durch die Suchmaschinen ausgelesen werden kann. Diese Beschreibung ist eines der wichtigen Mittel, um die eigene Webseite optimal für Google aufzubereiten.

Im CMS aufwind.content können Sie diese ganz einfach unter "Website - Statische Inhalte" pflegen. Klicken Sie die jeweils gewünschte Seite im Strukturbaum an, wechseln zum Reiter "Meta-Tags" und tragen für jede Sprache einen entsprechenden Text ein.

Wie gestaltet man die "Description"?

Die Beschreibung sollte eine maximale Länge von 151 Zeichen haben (hier hilft bspw.: www.zeichenzähler.de). Die Suchmaschinen akzeptieren auch längere Texte; Google angeblich bis zu 1000 Zeichen. Aber die Eingrenzung auf die empfohlene Länge gilt derzeit als optimal.

Geben Sie im Text den Inhalt Ihrer Seite wieder und verwenden die KeyWords, die Ihre Analyse ergeben hat. Beachten Sie, dass dabei die Description vom Inhalt her nicht vom tatsächlich auf Ihrer Webseite lesbaren Inhalt aus Text und Bildern abweichen sollte. Die Suchmaschinen sind so intelligent, dass sie derartigen Differenzen erkennen und strafen dies mit einem negativen Ranking!

Beispiel für eine "Description"

Angenommen Sie betreiben mit der Firma Mustermann einen Großhandel von Werkzeugen in Freiburg. Sie sind spezialisiert auf Werkzeuge für  KFZ-Werkstätten, Ihre Kunden finden Sie bundesweit und eine Spezialität ist der Glasausbeulhammer (Lehrlinge des Handwerks und der Industrie, kennen dieses besondere Tool).

Die KeyWord-Analyse hat ergeben, dass Ihr potentiellen Kunden Sie mit den Begriffen Werkzeughändler, KFZ, Auto, Nutzfahrzeuge und dem Top-Produkt Glasausbeulhammer finden.

Die Description Ihrer Startseite könnte folgendermaßen lauten

"Mustermann ist Ihr Händler für Werkzeuge. Wir liefern bundesweit alles für Service rund um Auto, Motorrad & Nutzfahrzeuge - auch den Glasausbeulhammer!"

Wichtig hierbei!

Pflegen Sie eine derartige Description wirklich für jede einzelne Seite und wiederholen nicht den gleichen Text! Die Suchmaschinen erkennen wiederholende Texte auf verschiedenen Seiten als sogenannten "Doublicated Content" (gleichwertigen Inhalt) und bewerten dies negativ. Sehen Sie es einfach als Chance, denn Ihre Produktseiten oder beispielsweise Ihre Karriereseite werden mit anderen Suchbegriffen gefunden. Hierdurch bietet sich ja auch zusätzlich die Chance, das Suchende über andere Wege auf Ihr Unternehmen aufmerksam werden!