SSL-Pflicht für Websites durch Google

21. Januar 2017

cutout of cut_out_asset_6477.jpg

Schon länger geistern Vermutungen durch`s Netz, dass Google plant, Websites ohne SSL-Verschlüsselung als unsicher anzuzeigen. Parallel besteht eine schwammige Formulierung des Datenschutzgesetztes, dass gewerbliche Betreiber von Websites verpflichtet, alle Maßnahmen zu ergreifen, die den Schutz der persönlichen Daten sichert.

Google zeigt seit Januar 2017 im Browser Chrome alle Websites, die Eingabe von Passwörtern oder Kreditkartendaten ermöglichen, und nicht über SSL gesichert sind, als unsicher an.

Interessant ist aber der Hinweis, wie Google diese Strategie für die Zukunft kommentiert: "Die neue Warnung ist der erste Schritt eines langfristigen Plans, nach dem letztlich alle Seiten, die über das unverschlüsselte HTTP-Protokoll bereitgestellt werden, als "nicht sicher" gekennzeichnet werden sollen."

Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen daher, Ihre Website durch ein SSL-Zertifikat zu sichern. Dies, um die Daten Ihrer Kunden zu schützen und insbesondere auch einem negativen Ranking bei Google zu entgegnen.